UNITAPE

 

Unitape ist unter den derzeit eingesetzten konventionellen suburethralen Schlingen die einfachste Möglichkeit zur Behandlung von Belastungsharninkontinenz bei Frauen. Durch die unerreichte Vielseitigkeit von Unitape können Chirurgen den optimalen chirurgischen Ansatz für jede Patientin wählen.

UNITAPE VS

 

Das System beinhaltet zwei speziell entwickelte gebogene Nadeln mit denen sowohl die vaginale als auch die suprapubische Platzierung möglich ist.

Die Krümmung der Nadeln ermöglicht einen minimal invasiven Eingriff sowie eine sichere und genaue Platzierung der Schlinge.

UNITAPE T PLUS

 

Unitape T Plus beinhaltet eine transobturatorische Schlinge aus makroporösem monofilem Polypropylen-Mesh und zwei halbrunde Nadeln.

Unitape T Plus kann sowohl für die Inside-Out als auch die Outside-In Technik eingesetzt werden. Unitape T Plus beinhaltet eine transobturatorische Schlinge aus makroporösem monofilem Polypropylen-Mesh und zwei halbrunde Nadeln. Einfaches und vielseitiges transobturatorisches Verfahren. Das filigrane Führungssystem baut auf einem durchdachten Design zur Vereinfachung der chirurgischen Schritte, Optimierung der Penetrationskraft und Minimierung von Gewebeschäden auf. Das verbesserte Design der Nadelspitze ermöglicht zudem das einfache Einführen und Platzieren des Implantats.